Schüttinger Jubiläumsbier: Bremer Brauerei braut Altbier

Seit 1990 begrüßt die Schüttinger Brauerei ihre Gäste in der Bremer Altstadt. Die nach eigenen Angaben „erste Bremer Hasthausbrauerei“ ist jedoch vor allem für das süffige, untergärige Schüttinger Pils bekannt, das im Stammhaus Hinter dem Schütting gebraut wird. Umso erfreuter waren wir, als wir über den Weser Kurier erfuhren, dass die kleine Brauerei Ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem Altbier feierte.

Schüttinger Jubiläumsbier ein – Norddeutsches Altbier

Schüttinger Jubiläumsbier
Braumeister Palle Jensen präsentiert das Schüttinger Jubiläumsbier, Foto: Facebook

Das Schüttinger Jubiläumsbier ist die sechste hausgemachte Biersorte und wurde als Sonderabfüllung ausgeschenkt. Ausgedacht hat sich diesen Clou Braumeister Palle Jensen, der das „Norddeutsche Altbier“ nach alter Bremer Brauhaustradition neu interpretierte.

In der Hansestadt ist „das Schüttinger“ eine Institution. Kein Wunder, wird hier doch das letzte echte Bremer Bier hergestellt. Übrigens naturtrüb, denn auf die sonst übliche Filtrierung des Gerstensafts wird hier verzichtet, um die Vitamine und Nährstoffe der Hefe im Bier zu erhalten. Und das wissen die Gäste zu schätzen: mehr als 150.000 Besucher zählt die Gasthausbrauerei pro Jahr. Über 3.000 Liter Bier wandern pro Woche über den Tresen. Der Gastraum, in dem man noch die kupfernen Kessel der Brauerei sehen kann, ist gemütlich-rustikal und das Essen deftig.

Das Schüttinger Jubiläumsbier ist zwar inzwischen vergriffen, ein Besuch im Schüttinger ist aber sicherlich empfehlenswert. Wenn ihr also mal im hohen Norden seid: schaut vorbei und schaut euch den agilen Betrieb bei einer Brauereiführung genauer an. Prost.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Instagram
RSS