Langenfelder Alt geht mit großen Plänen an den Start

Langenfeld (Rheinland) ist eine junge, aufstrebende Stadt im Kreis Mettmann, südlich von Düsseldorf. Das Siedlungsgebiet der ca. 60.000 Einwohner liegt somit genau auf der Grenze zwischen der Altbierwelt und dem Kölsch-Sektor, was vielen Langenfeldern die Auswahl ihres bevorzugten Gebräus nicht gerade erleichtert. Diesem Missstand wollen fünf engagierte junge Männer abhelfen.

Anfang des Jahres schmiedeten sie “aus einer Bierlaune heraus” den ambitionierten Plan, ein eigenes Altbier auf den Markt zu bringen. Professionelles Know-How saß praktischerweise gleich mit am Tisch: Dieter Ritter steuerte sein Fachwissen als hauptberuflicher Braumeister bei und tüftelte mit seinen Freunden in den folgenden Wochen akribisch an der passenden Altbier-Rezeptur. Nach mehreren Testläufen in kleinem Verkosterkreis legten sich die fünf dann fest: das Langenfelder Alt war geboren.

So schmeckt das Langenfelder Alt

Langenfelder Alt
Langenfelder Alt im klassischen Becherglas

Altbierfreunden, die eher die Biere der Düsseldorfer Hausbrauereien gewohnt sind, wird beim ersten Schluck des Langenfelder Alts der geringe Bitterwert des naturtrüben Obergärigen auffallen. Aber “das ist eben der Lage Langenfelds geschuldet”, sagt Mit-Inititator Andres Schütz. “Wir wollen die Langenfelder, die leider häufig Kölsch gewohnt sind, vorsichtig an Altbier heranführen. Ein eher herbes Altbier hätte es hier deutlich schwieriger.” Und, wie der Autor dieses Textes bestätigen kann, lässt die dezente Hopfennote nach dem zweiten und dritten Glas ein wirklich gelungenes Altbier erkennen. Das bestätigen auch zahlreiche Tests im Umfeld der Neubrauer.

Vorstellung auf der Benrather Bierbörse

Das Langenfelder Alt soll nun erstmals einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt werden: vom 29. Juli bis 31. Juli 2011 ist die neue Alt-Sorte auf der Benrather Bierbörse mit eigenem Stand vertreten. Auch auf dem Langenfelder Schoppenfest und der lokalen Schlemmermeile wird man das Lanagenfelder Alt probieren können. Zudem gab es schon Interessenten aus der Gastronomie: “Wir haben bereits mehrere Anfragen erhalten!” sagt Schütz. Auch Privatpersonen könne man beliefern, der Vertrieb befindet sich allerdings noch im Aufbau. Interessenten können sich unter www.langenfelder-alt.de informieren.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Instagram
RSS