Absage: Füchschen Zelt verschwindet dauerhaft von der Größten Kirmes am Rhein

Eine Hiobsbotschaft für alle Freunde der Größten Kirmes am Rhein: die Brauerei im Füchschen zieht sich offenbar dauerhaft mit ihrem riesigen Partyzelt von den Oberkassler Rheinwiesen zurück. Brauerei-Chef Peter König gab die Entscheidung in einer aufwendigen Video-Botschaft bekannt. Als Grund nannte er, dass er in den aktuell unsicheren Zeiten nicht die Verantwortung für das Leben seiner Mitarbeiter und Gäste übernehmen könne. Er habe lange mit sich gerungen und sich mit zahlreichen Personen aus seinem engsten Kreis beraten. Letztlich sei die Entscheidung jedoch notwendig gewesen.

Auch 2011 und 2016 war das Füchschen Zelt nicht auf der Rheinkirmes vertreten. Nun ist es aber offenbar ein Abschied auf Dauer. Während viele Freunde und Fans der Brauerei ihr Verstädnis für die Entscheidung äußerten, hagelte es auch Kritik. Vor allem in den sozialen Medien meldeten sich Kritiker zu Wort, die dem Füchschen-Chef Panikmache vorwarfen. Auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel äußerte sich und nannte die Absage „ein verhängnisvollen Signal“. Er wolle versuchen den Brauerei Chef zum Umdenken zu bewegen.

Party-Hotspot Füchschen Zelt

Für viele der gut 4 Millionen Besucher der Größten Kirmes am Rhein war das Füchschen Zelt ein beliebter Treffpunkt und zweielsohne der Party-Hotspot des riesigen Volksfestes. Die aufwendigen Aufbauten mit spektakulärer Lichtshow und großen Bühnenbildern, die mitreißenden DJs und Live-Tänzer und nicht zuletzt die immer wieder grandiose Stimmung im Füchschen Zelt, waren legendär. Laut Brauerei kamen 2015 weit über 115.000 Besucher in das „King’s Palace“ genannte Partyzelt am Rhein. Wir hoffen, dass es nur eine Pause ist. Ohne das Füchschen Zelt ist die Größte Kirmes am Rhein kaum vorstellbar.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Instagram
RSS